Gruppenkurse: Tschechisch für Anfänger und danach

Liebe Lenka, was lerne ich im Kurs Tschechisch für Anfänger (Stufe A1)?

Tschechisch für Anfänger: In den ersten Kursstunden von Tschechisch für Anfänger lernst du, wie du begrüßt, dich vorstellst und dich verabschiedest. Höflichkeitsformen, die Beschreibung deines Befindens, formelle und familiäre Dialoge kommen sehr bald hinzu.

Kursinhalte Tschechisch für Anfänger: Wichtige Alltagsituationen wie Einkaufen, im Restaurant bestellen, die Uhrzeit benennen, persönliche Beschreibungen, die Grundzahlen werden dir im Nu das Gefühl vermitteln, dass du dich als Reisende/r wacker schlagen kannst.

In der nächsten Etappe deiner Sprachreise Tschechisch für Anfänger werden deine Dialoge und Sprechbeiträge spezifischer und tiefgründiger: Du führst Telefonate, du holst Informationen über die Tschechische Republik ein, du lernst deren wichtigsten Städte kennen.

Was wäre eine Sprache ohne Struktur und Grammatik?

Im nächsten Kurs Tschechisch für Anfänger A1/2 lernst du den Satzbau kennen, du wirst in die Fälle eingeführt, du übst Farben, Adjektive und Präpositionen.

Nach dieser Stufe hast du das Gefühl, du kannst dir die ersten Schritte zutrauen, ohne zu stolpern. Du wirst vor allem auf eine Frage verzichten wollen: “Sprechen Sie Deutsch?”, denn ab jetzt sprichst du nur Tschechisch.

Wie geht es weiter in Stufe A2 (Fortgeschrittene Anfänger)?

In Stufe A2 verharrst du nicht mehr in der Gegenwart. Du fragst nach Vergangenem, du berichtest von deinen Erfahrungen und von wichtigen Ereignissen. Bald weißt du, dass Tschechisch in diesem Punkt wesentlich einfacher als Englisch ist, denn es gibt nur eine Vergangenheitsform.

Die Alltagsituationen, in denen du dich wohl fühlst, häufen sich: Jetzt kannst du Geld wechseln, im Restaurant nach den Speisen oder nach einem guten südmährischen Wein fragen. Du bestellst Eintritts-, Zugfahrkarten oder Karten für einen schönen Ausflug. Du kaufst Briefmarken auf der Post, du gehst auf die Bank, du kaufst Kleinigkeiten in einem Lebensmittelladen. Du beobachtest und staunst, wie sich dein Sprachhorizont langsam erweitert.

Ich kann mich einigermaßen unterhalten, was lerne ich in Stufe B1 (Untere Mittelstufe)?

Du hast bereits gelernt, in einfacheren sprachlichen Situationen zurechtzukommen. Das reicht dir allerdings nicht, denn du möchtest dich auf tiefgründigere Diskussionen einlassen, du möchtest vor allem deine tschechischen Freunde besser kennen lernen.

Die Sprechsituationen in dieser Stufe sind selbstredend anspruchsvoller: Kulturelle und politische Ereignisse, Wissenswertes über Landeskunde und Politik, Sehenswürdigkeiten in Mähren und Böhmen, das Verhältnis zwischen Tschechen und Deutschen, der Prager Frühling.

Die Grammatik behandelt unvollendete und vollendete Verben, Bewegungsverben, Steigerung der Adjektive, Partizip Passiv, Possessivadjektive.

Mein Tschechisch ist relativ fortgeschritten, mir fehlen aber einige Feinheiten und Nuancen. Was werde ich bei euch in den höheren Stufen (B2 bis C1) üben?

In diesen Kursen erhältst du viele Möglichkeiten, deinen Wortschatz und deine Grammatik zu ergänzen. In eingehenden Diskussionen über aktuelle Zeitungsartikel, literarische Texte, und die tschechische Kunst – Theater, bildende Kunst, Musik, Filme – lernst du außerdem deine Sprachebene um einige Sprossen anzuheben.

Weitere Themen sind: Touristik, Natur und Reisen, Arbeit und Sport, die Geschichte des Landes, das tschechische Bildungswesen, Industrie und Agrarwirtschaft, die letzten Entwicklungen aus dem Bereich Ökologie. Landeskundliche Themen fokussieren diesmal auf Mähren.

Grammatikalische Inhalte werden sein: Konjunktiv, unregelmäßige Substantive, Fremdsubstantive, Konditionalsätze, Passiv, Verben mit Präfixen, Wortzusammensetzung, Partizipien und Konjunktionen.

Du willst dich anmelden oder unverbindlich einen Beratungstermin mit Lenka vereinbaren?

Pin It on Pinterest